Unsere Produkte - Von A bis Z

Winter-Estragon

tagetes lucida

Winterhärte: frostempfindlich, hell und kühl überwintern
Einjährig/zweijährig/mehrjährig: mehrjährig
Standort/Boden: sonniger bis halbschattiger Standort, humoser nährstoffreicher Boden
Gießen: mäßig
Düngen: leichte Herbstdüngung (organischer Dünger)
Rückschnitt (evtl.): im Frühjahr
Heilwirkung: wirkt entspannend, hilft bei Magenbeschwerden
Verwendung: Passt hervorragend zu Geflügel und Fisch. Verfeinert Salate, Kräuterbutter, Essig und eingelegte Gurken. Aus den Blättern und Blüten lässt sich ein Tee zubereiten.
Sonstiges/Geschichtliches/Sagen: Der Winter-Estragon hat ein liebliches Aroma, das an Anis erinnert. Dank des intensiven Geschmacks kann man das Kraut sparsam verwenden. Er behält seine Blätter im Winter und kann daher ganzjährig beerntet werden. Im Vergleich zum gewöhnlichen Estragon schmecken die Blätter noch intensiver. Im Volksmund wird der Estragon auch als Drachenkraut bezeichnet - womöglich daher, weil man früher meinte, dass er Drachen fernhielte.