Articles

Petersilien-Pesto

Zutaten:

  • 2 Bund Petersilie
  • 100 g Pinienkerne
  • Knoblauchzehen
  • 50 g Parmesan
  • 150 ml Olivenöl
  • Salz

Zubereitung:

Den Parmesan reiben und die Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl rösten. Petersilienblätter waschen, trockentupfen und grob zerkleinern. Knoblauchzehen schälen und in Stücke schneiden. Petersilie, Pinienkerne und Knoblauch im Mixer pürieren. Den geriebenen Parmesan und das Salz hinzufügen. Nach und nach das Olivenöl zugeben und gut verrühren. 

Das Pesto in kleine Gläser abfüllen und mit einer ca. 1 cm dicken Schicht Olivenöl bedecken. Im Kühlschrank ist es so mehrere Monate haltbar.

Buridda - Genovesischer Fischeintopf

Die Buridda ist ein altes Rezept aus Genua.
Die Hafenstadt an der ligurischen Küste hat naturgemäß traditionell viele Fischgerichte
auf dem Speiseplan. Der Fischeintopf Buridda war früher ein Gericht, das
eher in den ärmeren Haushalten zubereitet wurde. Heute ist die Buridda eine
Spezialität, die eine allgemein große Verbreitung erfaren hat.

Zutaten:
1,2 kg Kabeljau bzw. gemischten Fisch (mit Fischfilets geht's schneller und einfacher)
nach Geschmack: bis 400 gr. Meeresfrüchte (Garnelen, Baby-Tintenfische, ...)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 eingelegte Sardellen
1 Bund glatte Petersilie
2 Lorbeerblätter
3-4 reife Fleischtomaten
100 ml Olivenöl
250 ml Weißwein, trocken
Pfeffer und Salz

geröstete Weißbrotscheiben

Zubereitung:
Den Fisch putzen und waschen, in ca. 3 cm große Stücke schneiden.
Die Zwiebel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und
in feine Streifen schneiden. Die Petersilie mit einem Wiegemesser fein hacken.
Die Tomaten in Stücke schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Geben Sie dann die
in Stücke geschnittenen Tomaten, die klein gehackten Sardellen sowie die Tomaten und die Petersilie dazugeben.
Das Ganze mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der größte Teil der Flüssigkeit verdunstet ist, geben Sie den Fisch sowie den Lorbeer
dazu. Lassen Sie das Ganze für etwa 20 min. köcheln und schmecken Sie das Ganze mit Pfeffer und Salz ab.

Servieren Sie den fertigen Eintopf mit dem gerösteten Weißbrot.

Penne all' origano

Zutaten für zwei Personen

300 gr Penne rigate
2 kleine rote Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
4-5 EL Olivenöl
5-6 EL Tomatenmark
mehrere Zweige Oregano
50 gr. frisch geriebener Parmesan
1 kleine Chili-Schote
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Diese klassische Tomatensauce lebt von einfachen, aber hochwertigen Zutaten und gelingt eigentlich immer.

Bringen Sie gut 1,5 l Wasser zum Kochen, geben Sie etwas Salz dazu sowie einen Schuss Öl. Lassen Sie darin die Nudeln kochen (bissfest - al dente).
Die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Stücke schneiden und in dem Olivenöl glasig anbraten. Dann 5-6 EL Tomatenmark zugeben und das Ganze vermengen.  Nun gibt man eine Handvoll
gehackten Oregano sowie die Chili-Schote in die Sauce. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
In der Zwischenzeit sollten die Nudeln fertig sein. Mischen Sie in einer tiefen Pfanne die Nudeln mit der Sauce, und vermengen Sie das Ganze mit
dem geriebenen Parmesan. Sofort heiß servieren.

Rosmarin-Hähnchenkeulen

Zutaten:

  • 4 Hähnchenkeulen (à 350 g)
  • 4 TL Rosmarin, getrocknet
  • 2 - 3 EL Bratfett oder Butter
  • 750 g    Kartoffeln
  • 4 Zweige frischer Rosmarin
  • 4 Zweige frischer Zitronenthymian
  • Etwas Olivenöl extra vergine
  • Getrockneter Knoblauch /Knoblauchgranulat
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung
2 EL getrockneten Rosmarin mit dem Knoblauch sowie  Salz und Pfeffer vermischen. Die Hähnchenkeulen darin wenden. Im heißen Fett von allen Seiten etwas anbraten. Die Kartoffeln schälen, waschen und in größere Stücke schneiden.

Ein Backblech leicht einfetten. Die geschnittenen Kartoffeln auf das Blech geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln dann mit den übrigen 2 EL Rosmarin bestreuen und etwas Olivenöl über die Kartoffeln träufeln. Die Hähnchenkeulen dazu geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C für 35 - 45 Min. braten. Die Rosmarinzweige und den Thymian in kleine Stücke teilen und nach etwa der Hälfte der Bratzeit auf die Hähnchenkeulen legen.

Kräutermarinade alla Liguria

Und hier ein Tipp für die Grillsaison: Unsere Kräutermarinade schmeckt hervorragend zu Grillfleisch und gegrilltem Gemüse, und sie ist in wenigen Minuten vorbereitet.

Denken Sie aber daran, dass das Grillfleisch umso leckerer wird, umso länger es in der Marinade ziehen kann (wir empfehlen mindestens 3 Stunden).

Die Zutaten:

  • Mehrere Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • Etwas Oregano
  • 150 ml Olivenöl
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 2 EL Ketchup
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 1 Chilischote
  • Salz nach Geschmack.
Zubereitung:

Zu gleichen Teilen etwas Senf, Balsamico-Essig und Ketchup mischen. Langsam das Olivenöl zugeben und verrühren. Die Kräuter fein hacken und untermischen, ebenso den fein gehackten Knoblauch und die ganze Chilischote. Mit Salz und ggf. etwas Zucker abschmecken. Wer’s pikanter mag, kann natürlich auch mehr Chili nehmen und ggf. die Schoten fein gehackt untermischen (die Samen nicht mit verwenden, sonst wird's zu scharf).

Das Grillfleisch (passt sehr gut zu Lamm, aber auch zu Schweinekoteletts und sogar zu Gemüsespießen) einige Stunden im Kühlschrank marinieren, dann ab auf den Grill!