Kochrezepte

Buridda - Genovesischer Fischeintopf

Die Buridda ist ein altes Rezept aus Genua.
Die Hafenstadt an der ligurischen Küste hat naturgemäß traditionell viele Fischgerichte
auf dem Speiseplan. Der Fischeintopf Buridda war früher ein Gericht, das
eher in den ärmeren Haushalten zubereitet wurde. Heute ist die Buridda eine
Spezialität, die eine allgemein große Verbreitung erfaren hat.

Zutaten:
1,2 kg Kabeljau bzw. gemischten Fisch (mit Fischfilets geht's schneller und einfacher)
nach Geschmack: bis 400 gr. Meeresfrüchte (Garnelen, Baby-Tintenfische, ...)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 eingelegte Sardellen
1 Bund glatte Petersilie
2 Lorbeerblätter
3-4 reife Fleischtomaten
100 ml Olivenöl
250 ml Weißwein, trocken
Pfeffer und Salz

geröstete Weißbrotscheiben

Zubereitung:
Den Fisch putzen und waschen, in ca. 3 cm große Stücke schneiden.
Die Zwiebel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und
in feine Streifen schneiden. Die Petersilie mit einem Wiegemesser fein hacken.
Die Tomaten in Stücke schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Geben Sie dann die
in Stücke geschnittenen Tomaten, die klein gehackten Sardellen sowie die Tomaten und die Petersilie dazugeben.
Das Ganze mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der größte Teil der Flüssigkeit verdunstet ist, geben Sie den Fisch sowie den Lorbeer
dazu. Lassen Sie das Ganze für etwa 20 min. köcheln und schmecken Sie das Ganze mit Pfeffer und Salz ab.

Servieren Sie den fertigen Eintopf mit dem gerösteten Weißbrot.