Kochrezepte

Rosmarin-Focaccia

Focaccia al rosmarino

Das knusprig gebackene, ca. 2 cm dicke Fladenbrot, das wir in Ligurien "Focaccia" nennen, hat eine jahrhunderte lange Tradition.
In verschiedenen Varianten wird die Focaccia mittlerweile in ganz Italien zubereitet. Uns schmeckt ganz besonders gut die Variante mit
Rosmarin. Focaccia ißt man eigentich immer: zum Frühstück, als Zwischenmahlzeit oder auch abends als Vorspeise. Aber jetzt zum Rezept:

Zutaten:
1 Päckchen Hefe (25 gr)
1/2 kg Mehl
300 ml Wasser
5-6 EL Olivenöl
4 Zweige Rosmarin
grobes Meersalz

optional:
Oliven in Stücken (nach Geschmack)
etwas Thymian, gehackt

Zubereitung:
Zuerst löst man die Hefe in ca 200 ml lauwarmem Wasser auf. Dann gibt man langsam das Mehl und das restliche Wasser in einer Schüssel dazu und vermengt das Ganze zu einem Teig.
Etwas Salz und 3 EL Olivenöl untermischen. Den Teig kräftig durchkneten; dies darf gut 10 min dauern.
Der Teig soll dann in einer mit Mehl bestäubten Schüssel, die man mit einem Tuch abdeckt, ca. 20 min gehen. Dabei hilft es,
wenn der Teig an einer warmen Stelle (25-28 Grad Celsius sind ideal) stehen kann. In der Zwischenzeit bereitet man ein Backblech vor, das man dünn mit Olivenöl bestreicht. Dann heizt man den
Backofen auf 220-250 Grad auf. Nun streift man die Rosmarinblätter von den Zweigen ab und hackt sie mit einem scharfen Küchenmesser.


Der Teig sollte mittlerweile auf das Doppelte des ursprünglichen Volumens aufgegangen sein. Jetzt knetet man etwa die Hälfte des Rosmarins in den Teig ein. Dann wird der Teig auf das
Backblech ausgerollt (ca. 1,5 cm dick). Mit einer Gabel den ausgerollten Teig einstechen und mit einem Messer immer wieder kreuzförmig einschneiden. Mit einem Finger können Sie
außerdem kleine Vertiefungen formen, in denen sich später das Olivenöl ein wenig sammelt. Das übrige Olivenöl sowie das Meersalz jetzt über der Focaccia verteilen. Dann kommt die Focaccia in den
Backofen und backt für 10-12 Minuten. Danach streut man den restlichen Rosmarin über die Focaccia und läßt sie nochmal ca. 5 Minuten weiter backen.
Wenn die Focaccia goldbraun geworden ist und ein wenig glänzt, ist sie fertig.

Die Focaccia kann heiß serviert werden, in Ligurien essen wir sie aber meist kalt. Buon appetito!

Varianten:

je nach Geschmack kann man in den Teig auch statt des Rosmarins Oliven hineinkneten, die man vorher entsteint und in Stücke schneidet. Auch gehackter Thymian passt gut und verleiht der Focaccia ein mediterran-herbes Aroma. Einfach mal experimentieren!